Ammann, Claudia Maria

BUNT UND OFFEN

2003 widmete ich den Kindern unter dem Amts Turm von Lübz Bänke, Bäume, ein Bodenmosaik und eine Skulptur aus 100 alten Kilometersteinen („QUOAI“ dreidimensionale Darstellung der Malfolgen.) Schon die zweite Generation von Kindern erklettert sich hier Mathe mit den Füßen. 2019 unternahm Lehrerin Blasek mit ihrer 5. Klasse einen Ausflug (3km durch den Wald) zu meinem Hof. Spaziergang, Steine bearbeiten, Mathe spielen, Alles hat Spaß gemacht. Der Projektvorschlag ist, gemeinsam mit Frau Blasek und ihrer derzeitigen 5.Klasse ein (oder zwei) Quoai –Spiele zu bauen. Beim Sägen, Phasen, Fräsen, Bohren und Gravieren der je 100 Klötzchen und Schnüren der „Würfelnetzkiste“ werden alle Sinne angeregt. Teamarbeit, Ausdauer, Genauigkeit werden gefordert. Das Resultat ist das Geschenk für alle Schüler der Regionalen Schule. Bei 12-19 Kindern ist das Werk bald vollbracht und es kann gespielt werden; neue Versionen können erdacht und erknobelt werden und vielleicht auch eine neue Version einer Mathe-Kunst Skulptur für einen Schulhof, oder einen anderen Platz. Die Fantasie der Schüler ist angeregt, ihre Fähigkeiten werden gebraucht und geschätzt und sie können sich Gedanken machen, was Anderen nützen könnte, wie man es Jüngeren besser darbieten könnte, den Älteren erklären und was noch weiter an Mathematischen Geheimnissen und Schönheiten im diesem Zauber-Einmal steckt.