Tagung

Kunst macht Schule!
Künstlerische Konzepte und Methoden im Schulunterricht

15. und 16. November 2019 
Im Mecklenburgischen Künstlerhaus Schloss Plüschow

Inhalt und Zielsetzung

Die zweitägige Tagung stellt Beiträge zum Thema zeitgenössische Bildende Kunst und ihre Strategien und Methoden im Hinblick auf die Anwendung im Schulunterricht vor und bietet eine Gelegenheit zum Kennenlernen zwischen Bildenden Künstler*innen und Kunstpädagog*innen aus MV. Im Rahmen der Workshops, die die Künstlerinnen Tanja Zimmermann und Barbara Wetzel am zweiten Tag der Tagung veranstalten, werden die Teilnehmer*innen die Möglichkeit haben, ihre Fachkenntnisse zu vertiefen und neue Anregungen für den Schulalltag zu gewinnen. Durch die Vorstellung von Projekten, die das Miteinander von Kunst und Schule im Fokus haben, werden neue Impulse zur aktiven Teilnahme oder Entwicklung von eigenen Projekten initiiert. Am Ende der Tagung werden die gesammelten Erfahrungen der Teilnehmer*innen im Hinblick auf ihre Tätigkeit als Kunstpädagog*innen im Unterricht oder als Künstler*innen in der künstlerischen Praxis reflektiert.

Programm

  • 10 Uhr  | Begrüßung und Vorstellung des Programms
    Miro Zahra (Projektleiterin Workshops und Tagung künstler für schüler 2019,
    Leiterin des Künstlerhauses Schloss Plüschow)
  • künstler für schüler 2020
    Annekathrin Siems (Projektleiterin des Künstlerbundes Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK)
  • Rückfragen und Diskussion
    Informelle Infobörse zum Austausch zwischen Künstler*innen und Kunstpädagog*innen
  • 13 Uhr  | Mittagessen
  • 14–16 Uhr | Vorstellung der Projekte
    KULTUR.LAND.SCHULEThomas Fehling · Erik Raab
    Raus aus der Schule! Tag für selbständiges LernenBarbara Wetzel · Karin Alsleben
  • Diskussion | Moderation: Miro Zahra
  • 16 Uhr | Kaffeepause
  • 17 Uhr | Besuch der Ateliers des Künstlerhauses Schloss Plüschow
  • 19 Uhr | Abschluss der Veranstaltung

  • 9 Uhr | Workshops
    Schwerelosigkeit und Drehmoment – Technik der Collage/MontageTanja Zimmermann
    Druck machen!Barbara Wetzel
  • 12 Uhr | Mittagessen
  • 13 – 14:30 Uhr | Fortsetzung der Workshops
  • 14:30 – 17 Uhr | Abschluss der Tagung mit optionaler Kaffeepause

Kleidung und Materialien

Die Teilnehmer*innen sollten Arbeitskleidung, die sie vor Farbspritzern schützt, sowie Bleistifte, Radiergummi, Schere und ein Glasgefäß zum Anmischen von Farben mitbringen. Handy und/oder Fotoapparat zu Dokumentationszwecken sind ebenfalls sinnvoll.

Inhalte Workshops

Schwerelosigkeit und Drehmoment – Technik der Collage/Montage | Teil 1+2 | Tanja Zimmermann
Druck machen!Barbara Wetzel

  • Die Teilnehmer*innen werden eingeladen, sich auf das Experimentieren mit Papier und Farbe einzulassen. Die Themen „Schwerelosigkeit und Drehmoment“ sowie „Brücken am Meer“ sollen als Inspiration für das Erfinden eigener Inhalte dienen.
  • Papier ist in seiner Vielfältigkeit ein faszinierendes Material und seit jeher für alle möglichen Zwecke gebraucht: Zum Schreiben und Drucken, Zeichnen und Malen, Falten und Reißen, Kleben und Stauchen, Löchern und Knautschen und vielem mehr ist es geeignet.
  • Gesammeltes Material ist zum Workshop mitzubringen. Es soll erst einmal damit experimentiert werden, bevor man sich explizit auf ein Thema einlässt.
  • Im ersten Teil des Workshops werden nur hellfarbige Papiere verwendet, später dann auch fertig collagierte Teile aus Pappen weiß angestrichen.
  • Wir gehen gemeinsam den Fragen nach: Wie kann man Schwerelosigkeit darstellen? Wie einen Drehmoment? Abstraktion wie auch figürliche Darstellung, beides hat seine Berechtigung und ist individuell einsetzbar.
  • Neben Klebestiften kommen auch Klammern, Nadeln und Fäden zum Einsatz. Die Wahl des Materials ist wichtiger Teil des künstlerischen Konzepts.
  • Eine Collage auch nur auf den Tisch oder den Fußboden zu legen, sie zu dokumentieren (filmen oder fotografieren) und anschließend wieder zu zerstören, ist u.a. ein wesentlicher Schritt zu Erkenntnis von Beweglichkeit und neuen Formen in der Kunst.
  • Eine kurze Präsentation wird eine Einführung über die Verwendung des Papiers und der Collage/Montage als Mittel in der Bildenden Kunst geben.

  • Im zweiten Teil des Workshops werden FARBE und KLANG untersucht. Farbe ist ein Resultat von Beobachtung und Interpretation durch den Betrachter, geprägt durch Optik, Wellenlängen und Physiologie.
  • Eines der Ziele der Auseinandersetzung mit dem Thema Farbe ist die Sensibilisierung für diese Wahrnehmungsprozesse.
  • Um diese zu schulen, werden wir anfangs verschiedene Farbtöne mischen, wie auch Graustufen von Weiß zu Schwarz.
  • Im Zusammenklang von Farben wird ihre Leuchtkraft untersucht.
  • Farben können einen Ausgangspunkt für das Einfühlen in das ausgewählte Thema darstellen. Die bereits entstandenen Collagen können durch den Einsatz von Farbe noch zusätzlich „aufgeladen“ werden. So werden viele Studienblätter mit forschendem Entdecken entstehen, aber auch Papierobjekte, Collagen, Installationen im Raum, die gemeinsam geschaffen werden könnten. Beispiele für den virtuosen Umgang mit Farbe aus der Kunstgeschichte und der zeitgenössischen Kunst werden an Beispielen von Werken u.a. von Albrecht Dürer, Paul Cézanne, Hilma af Klint, Sonia Delaunay, Georgia O’Keeffe, Agnes Martin, Howard Hodgkin vorgestellt.

Die Gestaltung von Drucktagen in der Schule muss gar nicht so aufwendig und schwierig und mit kostenintensiven Materialien stattfinden. Wichtig ist vor allem das Entwickeln von Geschichten und das Fabulieren von Gegebenheiten. Der Workshop von Gabriele Hesse und Barbara Wetzel erzählt über einfachste Drucktechniken in Kombination mit Übungen zum Storytelling.

Am Ende nimmt jede/r Teilnehmer/in einen reichen Schatz an neuen und wiederentdeckten Techniken in Form eines kleinen selbstgebundenen Buches und eine Menge Spaß mit.

Unsere Referent*innen und Workshopleiter*innen

Thomas Fehling · Fachstelle Kulturelle Bildung Mecklenburg-Vorpommern
Erik Raab · Kulturvermittler KULTUR.LAND.SCHULE
Barbara Wetzel · Bildende Künstlerin
Karin Alsleben · Regionale Schule »Käthe Kollwitz« Bützow
Tanja Zimmermann · Bildende Künstlerin

Übernachtung, Verpflegung, Fahrtkosten

Übernachtungsmöglichkeit für Lehrer*innen
Hotel am See · Klützer Str. 17a · 23936 Grevesmühlen · T 03881-7270
Übernachtung in Einzel- und Doppelzimmern
(Die Übernachtungs- und Fahrtkosten werden bis zu einer Höhe von 65 Euro auf Antrag vom IQ-MV erstattet.)

Übernachtung für Künstler*innen
Schlossremise · 23936 Plüschow
Anmeldung unter oder 038141-6174-0
Übernachtung in Doppelzimmern
(Die Kosten für Übernachtung für max. acht Personen werden durch den Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e.V. im BBK finanziert.)
Eine Verpflegungspauschale von 8 Euro pro Tag (Mittagessen, Kaffee und Kuchen plus warme und kalte Getränke) ist im Künstlerhaus Schloss Plüschow in bar zu bezahlen.

Informationen und Kontakt

Tagungsleitung
Miro Zahra · T 03841-6174-0

Presse- und Öffentlichkeitarbeit
Judith Kuhlmann

Veranstaltungsort
Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow
Plüschow · Am Schlosspark 8 · 23936 Upahl
T 03841-6174-0 · · www.plueschow.de

Anmeldung
Bitte melden Sie sich verbindlich bis Freitag, den 01.11.2019 bei der Tagungsleiterin
Miro Zahra an: T 03841-6174-0 ·

Lehrer*innen melden sich über den IQ-MV an.

Maximale Teilnehmer*innenzahl für die Workshops:
10 Personen bei Tanja Zimmermann
5 Personen bei Barbara Wetzel