ELFRIEDE SCHRODT

Simsalabim II - Zaubermodebuch

An 7 auf drei Projektwochen verteilten Schultagen soll ein zweites Zauberbuch für die Schule entstehen.
Nachdem nach den Sommerferien 2020 die Zauberkisten und das Simsalabim Zauberbuch-Heft endlich erarbeitet werden konnten, waren die dann durch die Corona-bedingte Zeitverschiebung, daran beteiligten SchülerInnen der 4a und 4b 2020/21 so froh und stolz, sie wollten mehr davon, viel mehr, als in der (auch nicht immer stattfindenden) wöchentlichen 45min-GTS-AG „Zauberschule“ für 10 SchülerInnen möglich sein kann:
Noch mehr Schüler wollten das Zaubern erlernen,
noch mehr neue Synapsen durch Um-die-Ecke-denken und Mathemagie,
noch mehr zu Hause vorführen und die Familie verblüffen,
noch mehr Requisiten für diese kleinen „Shows“,
noch mehr und ganz neue Tricks basteln,
noch mehr Tricks mit zauberhaften Zeichnungen erklären,
noch mehr künstlerische Techniken und Mittel kennenlernen und anwenden.
Aber vor allem: noch mal ein ZAUBERBUCH machen!
Deshalb projektieren wir:
Simsalabim-Zauberbuch Band II
Bevor die Klassen nach dem Ende der Grundschule auseinandergehen, zum Teil auf andere Schulen, zumindest aber der 5ten in andere Klassenverbände aufgeteilt werden, wollen wir noch einmal ein gemeinsames Werk für alle Schüler der 4a und 4b, die Schule und die Abschlussausstellung drucken lassen.
Alle SchülerInnen der beiden Klassen sind aufgerufen, im Vorfeld des Projektzeitraumes Ideen und Zeichnungen einzureichen und erhalten zudem am ersten Projekttag, jeweils ca. eine Schulstunde lang, die Gelegenheit, einen Trick zu erlernen und zu bebildern. Danach werden jeweils etwa 6 SchülerInnen, also ca. 12 aus den beiden Klassen, die an der Zauber- und Buch-Kunst so richtig Gefallen gefunden haben, mit mir das Material sichten und die begonnene Arbeit, wie beim erten Band und oben im „mehr davon“ beschrieben, fortsetzen. Die fertigen Seiten werden fotografiert bzw. gescannt und als geheftetes Simsalabim-Zauberbuch Band II für die Schulbibliothek und für jede/n Schüler/in der Klassenstufe erstellt, sowie einige weitere Exemplare für die Abschluss-Ausstellung, die dann zusammen mit den Originalseiten gezeigt werden. Wenn uns die Eltern unterstützen und die Corona-Lage es erlaubt, schaffen wir es vielleicht auch zur Abschlussveranstaltung eine kleine Zaubervorführung auf die Beine zu stellen, zumindest können wir aber auch noch eine kleine Vorführung im Handyformat gefilmt beisteuern.