Bernd Engler + Doreen Engler

Der Mensch als kinetisches Kunstwerk - Am Beispiel des Tango Argentino

(Social dance against violence)

Die Schüler lernen tänzerisch und spielerisch zeitgemäße Moves und klassische Figuren. Beides auch in Loops, die Spaß machen. Das Projekt wird während der Unterrichtszeit über einen Längeren Zeitraum in wöchentlichen Unterrichtsstunden und mit Inklusion durchgeführt. Am Beispiel der sehr komplexen Kultur des Tango Argentino wird die Essenz von gemeinsamer improvisierter Bewegung in Zeit und Raum erprobt. Die Freiheit der Entscheidung steht bei der Improvisation im Vordergrund.

Verlorene Balance? Wir nutzen diese für Richtungswechsel und Tempoveränderungen! Es beginnt die Kunst des (gemeinsam praktizierten) aufrechten Ganges. Die Vorstellung einer idealen Gemeinschaft beginnt sich zu formen.

“Wenn die Menschen spielen, freuen sich die Götter” (Friedrich Schiller)

Immer weniger Scheitern führt zu immer mehr Qualität. In einem gewaltpräventiven Prozess entwickelt sich durch konzentrierte Spannung, Achtsamkeit und Geduld ein universeller Raum dynamischer, nonverbaler und individueller Kommunikation.