Andrea Eisensee

Architekturmodell der Kloster- und Schlossanlage Dargun

Zu Beginn des Projektes haben wir die Kloster- und Schlossanlage in Dargun mehrfach besichtigt und fotografiert. Die entstandenen Fotos und die alten Grundrisse der Klosteranlage bildeten die Grundlage für unsere Modellbautätigkeit. Aus Pappe, Holz und Leim wurden einzelne Türme und Wände maßstäblich gebaut. Dabei bildeten wir kleine Arbeitsgruppen und teilten uns die Klosteranlage in mehrere Segmente auf.

Die entstandenen Teile werden dann zu Türmen, Innenhöfen oder speziellen Räumen zusammengefügt. Immer wieder war es notwendig vor Ort bestimmte Details zu überprüfen, Maße zu vergleichen, Skizzen zu machen, um dann wieder weiterbauen zu können. Dabei wurde der Blick der Schülerinnen für architektonische Details und die Schönheit des Bauwerks genauer und interessierter.

Die praktische und direkte Auseinandersetzung mit der Klosteranlage stiftet bei den Schülerinnen Identität mit ihrem Heimatort.