SUSANNE VOLKMER

Märchenfiguren im Wald

Wir treffen uns 1-2x die Woche für jeweils 2h in der “Kleinen Dorfschule Lassaner Winkel”. Hierbei handelt es sich um eine freie Schule nach dem demokratischen Prinzip der Sudbury Schulen. Es gab ein Treffen in der Schulversammlung, in der die Kinder ihren Schulalltag selbst gestalten, um Ideen für dieses Projekt zu sammeln. Die Kinder wollen gerne ihre Porträt- und Landschafts-Mal-Skills verbessern und wünschen sich dazu einen anregenden Rahmen. Dieser könnte wie folgt aussehen: Jedes Mal wird ein Märchen vorgelesen. Die Kinder können ihre Lieblingsmärchenbücher mitbringen. Gemeinsam erforschen wir, wie die Gestalten, Tiere und Orte in Szene gesetzt werden und lassen uns davon inspirieren. Jedes Kind wählt aus einer Geschichte jeweils eine Lieblingsfigur/- Situation/- Ort aus und malt diese auf schöne dazu bereit gestellte Malpappen mit den Farben/ Stil seiner/Ihrer Wahl. Ziel ist es in der Zeit verschiedene Farbstile und Charaktere und Orte auszuprobieren…anhand dessen werden verschiedene Grundlagen erarbeitet, wie Perspektive und Proportionen und verschiedene Muster einer Heldengeschichte dargelegt. Nach einigen Stunden, sind dann diverse Kunstwerke entstanden- davon werden die Lieblingsstücke von den Kindern selbst ausgewählt und mit selbst gesammelten Stöckern am Rahmen verziert. Es wird gemeinsam über mögliche Aufhängungsmöglichkeiten nachgedacht und ästhetische Varianten diese im Raum zu platzieren. Der Raum ist in diesem Fall der Wald selbst, da in diesem die meisten Märchen spielen. Die Abschlussveranstaltung wird eine “Vernissage im Wald” sein, zu der auch im Falle von Corona Angehörige eingeladen werden können, da an der frischen Luft und mit Abstand aufgehangene Bilder gemeinsam angeschaut und deren Entstehungsgeschichte von den Kindern selbst berichtet werden kann. Diese Ausstellung wird fotografisch dokumentiert, sodass sie an die Förderstelle geschickt werden kann, falls es uns nicht möglich ist, bei einer Präsenzveranstaltung teilzunehmen.