DANIELA MELZIG

Multimediale Soundperformance Immersion #2

An mehreren Projekttagen schaffen Schüler*innen aus dem Leistungskurs 11 und der 6. Klasse multimediale Räume, um Teil ihrer Installation zu werden. Analoge Grafiken werden zu digitalen Grafiken und Videoinstallationen. Die Teilnehmenden nehmen anhand dieser Techniken eine untersuchende, forschende und praktische Bildanalyse vor. Ausgesuchte Kunstwerke aus der Kunstgeschichte oder zeitgenössischer Kunst werden so lebendig. Der Betrachter wird Teil dieser Installation und mit einfachen performativen Mitteln lenkt er auf die Kernaussage des Bildes. Untermalt wird das Ganze mit eigenkomponierten Musikstücken, die die Stimmungswelt des Kunstwerks widerspiegelt. Wir tauchen ein in eine Kunstform, die alle Sinne umfasst.
Zur Inspiration werden wir das staatliche Museum Schwerin besuchen, um uns von den Originalen und ihren Geschichten inspirieren zu lassen. Kunstwerke aus dem Museumsbestand werden in unsere Installation eingebaut.
Ziel ist es, in der Arbeit mit zwei unterschiedlichen Gruppen genreübergreifend zu arbeiten und unterschiedliche Interpretationen von verschiedenen Altersstufen direkt vor Ort analog zu erleben. Das Lernen voneinander soll damit gefördert werden.
Die Installation wird im Rahmen einer Schulausstellung und wenn möglich auch auf Internetportalen präsentiert.