Behrens, Kerstin

Über den tellerrand

Kinder sind Künstler. Die Kinder der Pestalozzi-Grundschule haben Freude an fantasievollen Umgang mit den unterschiedlichsten Materialien, machen dabei wertvolle Erfahrungen und finden eine Fülle von Ausdrucksmöglichkeiten, die sie in ihrer Entwicklung fördern und ihnen Wurzeln gibt, um in ihrer Persönlichkeit zu wachsen.
Jedes Kind ist einzigartig, sein Schaffen und Tun gut und richtig, wenn es beim fantasievollen Umgang mit Materialien und Farben den eigenen Vorstellungen folgt.
Kinder spüren sich, erlangen Selbstsicherheit und Selbsteinschätzung durch Abwägen und Erkennen von Handlungsabläufen und Ereignissen.
Über das künstlerische Tun haben die Kinder die Möglichkeit, weit über die sprachlichen Möglichkeiten hinaus, auf eine Tiefere, unbewusstere Art und Weise, sich selbst auszudrücken. Sie lernen sich ein Stück weiter besser kennen, bilden Vertrauen in sich und ihre Handlungen.
Für die pädagogische Arbeit ist es wichtig nicht zu bewerten, sondern den Kindern freie Hand bei der Gestaltung ihrer Werke zu lassen, aber mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Die Schul-Mensa liefert nicht nur die Kulisse für die 31cm großen Wandteller, auch den Grundgedanken, gesundes Essen auf den Teller zubringen.
In Zusammenarbeit mit der Pädagogin Frau Karin Herzig und der Porzellan-Designerin Kerstin Behrens werden die Grundschulkinder der Pestalozzi-Grundschule Torgelow die Ernährungshelden wie Lotte Karotte, Himm-Bär, Anatoli Brokkoli und Elsa Eiweiß vorstellen.
Die Grundschulkinder gestalten ihren Teller mit Obst und Gemüse und veranschaulichen gesundes Essen.
Das Projekt „Über den Tellerrand“ bietet die Möglichkeit, die Ernährungsbildung nachhaltig sichtbar zu machen, das Ernährungswissen „Obst und Gemüse“ zu steigern und das Ernährungsverhalten zu verbessern. Denn die Fakten sind alarmierend. Nur 14 % der 3- bis 10-jährigen essen die empfohlenen 5 Portionen Gemüse und Obst am Tag (laut KiGGS-Studie des Robert Koch Instituts 2017). Möglichen Ursachen von Konzentrationsmangel, Müdigkeit und Leistungsschwäche in der Schule sind neben Bewegungsmangel auch die Fehl- und Mangelernährung.
Von Beginn an sind die Grundschulkinder aktiv in das Thema Ernährung involviert sowie aufgefordert, zusammenzuarbeiten bzw. sich gegenseitig zu unterstützen.
Ziel ist es außerdem, sich mit dem gesunden Frühstück, dem richtigen Pausenbrot und dem ausgewogenen Mittag- und Abendessen auseinanderzusetzen.