Schroeder, Karin

Welt voller Formen und Muster

Mit den teilnehmenden Kindern der Grundschule in Carlow möchte ich Muster gestalten in Form von Materialcollagen. Dabei kläre ich zunächst die Frage, was ein Muster ist (im Gegensatz z.B. zu einem Bild) und wie man selber ein solches gestalten kann.
Ich möchte die Kinder dazu anregen, mit Freude an freier Gestaltung aus unterschiedlichen Materialien Muster zu entwerfen und dabei über die Vorstellung von 2-dimensionalen gezeichneten oder gemalten Entwürfen hinauszugehen.
Dabei geht es mir darum den Kindern auf spielerische Weise einen erweiterten künstlerischen Gestaltungsspielraum zu ermöglichen, frei nach dem Motto: Muster gibt es nicht nur als Dekoration auf Stoffen und Tapeten, Kastanien nicht nur zum Basteln eines Männchens im Herbst, und alte Plastik-Blumentöpfe nicht nur zum Pflanzen oder für den Müll. Und könnte man nicht auch etwas mit der ganzen Zeitschrift machen anstatt einzelne Bildchen auszuschneiden, z.B mehrere gerollte Magazine zu einem Muster zusammenzustellen?
Gerne soll mit Vorhandenem gearbeitet werden und künstliche und natürliche Materialien miteinander kombiniert werden.
Praktische Umsetzung
Diese Muster-Materialcollagen werden in verschiedenen Formaten entstehen und je nach Schwere der verwendeten Materialien stabile Pappen oder Holzplatten als Trägermaterial erhalten.
Materialien werden zum Teil von mir vorab gesammelt und gekauft. Zum anderen werde ich auch mit den Kindern in der Natur sammeln gehen oder sie bringen noch etwas von zu Hause mit.
Ich zeige den Kindern praktische Beispiele, um ihre Vorstellungskraft anzuregen.
Ich fange mit ihnen mit kleineren Formaten an, um den Kindern die Möglichkeiten zunächst einmal vertraut zu machen.
Es darf gerissen, geknickt, zerbrochen, gebohrt, gemalt, gesägt, geschnitten, geklammert, geflochten, gewickelt, gefaltet und geschraubt werden