GABLER, SUSANNE

GABLER, SUSANNE

SCHRIFTBILD 1+2

Wir schreiben in einem gewohnten Muster: von links nach rechts, von oben nach unten. Was passiert, wenn wir dieses Schreibmuster aufbrechen? Nimmt das Einfluss auf unser Lesen? Oder kann bildnerisch etwas Neues entstehen? In ihrer freien Arbeit mit diesen Texten entwickelten die Schüler*innen untypische Schreibweisen, indem sie die inhaltliche Szene grafisch ausdrückten. Dabei experimentierten sie mit unseren Lesegewohnheiten. In der freien grafischen Arbeit entwickelten die Teilnehmer die Textform als Ausdrucksmittel. Diese kann den Textinhalt unterstützen oder bildhaft, mitunter figürlich abbilden oder auch abstrakte Variationen darstellen. Dabei probierten sie sich auch mit Mustern aus. Durch das Spiel mit dem Textinhalt und der Textform entstand die bildnerische Ebene. Auf dieser lassen sich wieder neue Sinnzusammenhänge wahrnehmen. Diese frei entwickelten Schriftbilder wurden in den Raum übertragen. Dadurch wurde den Teilnehmer*innen die Erfahrung ermöglicht, mit dem Raum zu arbeiten. Ziel war es, große Formate zu kreieren und im Raum so anzuordnen, dass das Lesen zu einer Raumerfahrung sowie der Raum zu einer Leseerfahrung wurde.

FREIE WALDDORFSCHULE SCHWERIN

Schloßgartenallee 57
19061 Schwerin

EVANGELISCHE SCHULE ROBERT LANSEMANN

Lenensruher Weg 28
23970 Wismar