Dulisch, Cindy

Menschen in Bäume verwandeln

Im Mittelpunkt dieses Projektes stehen Selbsterkundung, Selbsterkenntnis und daraus entstehend die Annahme des eigenen selbst und des der anderen. Als Kanal und Vehikel für diese Selbsterkundung dienen zum einen verschiedene künstlerische Techniken und Methoden, zum anderen Bäume und der Wald.
Grundlegender Gedanke des Projektes ist Folgender (angelehnt an ein Zitat von Ram Dass):
Bäume sind so wie sie sind und wir erlauben es, verstehen vielleicht ein bisschen, warum sie gekrümmt oder gerade oder gedreht sind. Wenn wir unter Menschen sind, verlieren wir das und urteilen: „du bist zu sehr dies, ich bin zu sehr das….“
Deshalb üben wir, Menschen wie Bäume zu sehen – Menschen in Bäume zu verwandeln.
Davonausgehend gehen wir in dieser Projektwoche zunächst in den Wald, um diese Welt zu erkunden, zu fühlen und besser zu verstehen – mit all unseren Sinnen und mit dargebotenem Wissen, das Hintergründe erklärt.
Von dort aus nutzen wir die Atmosphäre des Waldes zur Selbstreflexion – alleine und gemeinsam, in Stille und im Gespräch – denken wir darüber nach, was uns ausmacht, was unser Kern ist und wie das in die Welt der Bäume übersetzt werden könnte. Auf Skizzenblöcken halten wir Skizzen, Ideen und Gedanken fest.
An den darauffolgenden Tagen beschäftigen wir uns mit Bäumen und unserer Grundidee weiter in Form von Kunst. Folgender Grundgedanke ist dabei Prämisse: jeder Mensch ist Künstler/in, jeder Mensch trägt Schaffenskraft in sich, die hinaus möchte. Es geht einzig darum, die Techniken, Methoden, Stile zu finden, die den einzelnen mit Freude und mit intrinsischer Motivation erfüllen. Auf diesem Weg möchte ich die Kinder begleiten, sie unterstützen, Hilfestellung geben, so wie sie es wünschen und brauchen. Die Kunst- und Lernumgebung ist entsprechend vorbereitet mit diversen Angeboten. Die Projektteilnehmenden gestalten selbst, mit welcher Technik und wie intensiv sie an einem Werk arbeiten möchten. Die Techniken werden in Absprache mit der Schule und nach Kennenlernen der Schüler/Innen ausgewählt. Denkbar wäre z.B: Grafik, Aquarell, Reißen und Kleben, Linolschnitt, Tusche, Ölkreide.
Die Projektwoche endet mit einem gemeinsamen Galeriegang und Reflexionsrunde.